Dienstag, 29. November 2011

Change

29.11.11 - Patchday. EVE Online Crucible schlägt heute auf TQ auf. Und es wird das Spiel ohne Zweifel verändern.


1. Die großen Glaskanonen (Tier 3 BC)

Meiner Meinung nach die große Unbekannte im Patch. Niemand weiß zu 100%, wo sich die Dinger in 2, 3 Monaten wiederfinden und wie sie z.b. mit Recons synergieren. Der Ansatz "viel Gank, wenig Tank" war schon immer ein hoch riskanter. Wenn das Ding zu viel Schaden macht ist es ganz schnell op, wenn es zu wenig Schaden macht sieht es kein Land. Und niemand weiß so wirklich, was passiert, wenn irgendwie 50 von den Dingern von einem fähigen FC geführt werden. Glücklicherweise (zumindest für nicht-Frigpiloten) bringt CCP direkt auch einen fähigen Konter.

2. Die kleinen Glaskanonen (Destroyers)





The rate of fire penalty has been removed from all destroyers.




For all destroyers the shield and armor have been increased by 10%, capacitor capacity has been increased by 25% and signature radius decreased by 25%.

Das sind große Änderungen. Aus den doch immer etwas belächelten Destroyer (Thrasher außen vor) werden nun fiese, kleine Biester. Wenn ich die Zahlen richtig in Erinnerung habe kommt eine Gank-Cata mit Imps und Cerebral Accelerator auf etwa 750 DPS. Es werden harte Zeiten für Mining Barges. 08/15 PvP-Destroyer dürften dann wohl bei so 350-450 DPS liegen. Wohlgemerkt DPS, die selbst Frigs noch für mehr oder weniger vollen Schaden treffen sollten. Es werden wirklich harte Zeiten für Frigs. Es würde mich nicht wundern, wenn die Thrasher plötzlich die neue Rifter wird. Auch Assaultfrigs dürften lauter als je zuvor nach einem 4. Bonus schreien. Sniping-Frigs (hallo Kestrel) könnten eventuell noch Land sehen, wenn sie denn ihre Range halten können. Ich könnte mir auch sehr gut vorstellen, dass man zumindest ne Zeit lang viel mehr Webs auf Fits sieht, damit die doch noch recht flinken Destroyer getroffen werden.
Im selben Zug kassieren Interdictors aber einen ziemlich heftigen "Nerf":



Launching a warp disrupt probe should will give you aggression and prevent
you from docking or jumping.

Auf Jester's Trek findet sich bereits ein Blogpost der ausführt, was diese Änderung für Dictorpiloten bedeutet. Auf der anderen Seite könnten wir wegen der Destroyer-Änderungen in ein paar Wochen/Monaten eine ganze Menge neuer Dictor-Piloten haben.

3. Die großen Pötte (Capitals)

Hier gibts ne ganze Menge teils sehr umfangreicher, teils kleinerer, aber trotzdem wichtiger Changes. CCP versucht , jeder Capital-Klasse eine eigene spezifische Rolle zu geben.

Dreadnoughts: Suicide-DPS

In gewisser Weise stehen Dreads in einer Reihe mit Destroyern und Tier3-BC. Schwer zu glauben, bei um die 2 Millionen eHP und mehreren Tausend DPS Tank. Doch sie besitzen halt weder den immer noch recht umfangreichen HP-Buffer von Supercaps, noch können sie im Siege Reps von anderen Schiffen erhalten., wie es etwa Pantheon-Carrier tun. Dreads verfügen nun zwar über keine Drone Bay mehr, erhalten mit dem T2 Siege Module aber ein sehr nettes Spielzeug. Der Wegfall von einer Option gegen Subcaps mag sich zwar wie ein herber Schlag anhören, aber wer guten Support hat braucht keine Drones. Und gerade die Moros, der Dread der pre-Crucible wie kein anderer auf Drohnen baute, profitiert erheblich. Der Drone-Bonus wurde nämlich durch einen 5% RoF-Bonus ersetzt. Seien es 12k DPS mit Blastern oder 5k DPS mit Rails auf 100km, Capital-Piloten müssen aufpassen, dass sie kein böses Erwachen erleben, wenn sich die gewaltigen Waffentürme dieses Monsters auf ihr Schiff ausrichten. Die Naglfar liegt zwar meistens hinter der Moros was den reinen Schaden angeht, hat aber den Vorteil, dass sie keinen Cap braucht um ihre Waffen abzufeuern. Die Phoenix ist auf dem Papier zwar ein grundsolider Dread, aber selbst ein sich bewegender Supercarrier negiert einen guten Teil ihrer DPS. Imho muss CCP hier noch ein bisschen drehen.
Die Revelation ist leider der Verlierer des Patches und liegt in Sachen Performance deutlich hinter Moros und Naglfar zurück. Gegen Armortanker sieht sie dank ihres Damageprofils schon kein Land und auch gegen Shieldtanker fehlt ihr halt einfach die Durchschlagskraft der anderen Dreads.

Carrier: Logistik, Anti-Subcap

Für Carrier hat sich nun nicht so viel geändert. Die Gefahr durch Supercarrier dürfte zwar sinken, doch dafür muss nun wieder mit Dreads gerechnet werden. Besonders Triage-Carrier laufen nun Gefahr, einfach von Gank-Dreads aufgeraucht zu werden. Die Archon dürfte deshalb wohl weiterhin der mit Abstand beste Triagecarrier bleiben- Resistancebonus sei dank. Auf der anderen Seite hat die Nidhoggur einen doch recht deutlichen Buff auf ihre Reperaturleistung erhalten, von 5% auf 7,5% je Level. Auch ein erhöhter Capacitor (52.000 -> 55.000) dürfte ihr helfen, die Reps an den Mann zu bringen. In Pantheon-Setups könnte sie so durchaus eine Alternative zur Archon werden. Auch als Suicide-Triage könnte sie brillieren, da sie einfach ausgeskillt die beste RR-Leistung aller Carrier hat, auch wenn ihr dafür die Localtank-Kapazitäten der Archon abgehen.
Die Thanatos füllt bekanntlich als einziger Carrier mit Schadensbonus eine andere Rolle als Archon und Nidhoggur. Sie ist nach Crucible dann auch das Capital, dass die meisten DPS gegen Subcaps anbringen kann. Nur sollte man dafür ja auch noch einen Supportwing haben.
Die Chimera bleibt weiter ein Carrier ohne wirkliche Nische. Es suckt halt, wenn man der einzige Shield-Carrier weit und breit ist (ne Nid auf Shield zu fiten führt bei mir weiterhin zu Kopfschmerzen) und deshalb nirgendwo wirklich hinpasst. Selbst zum POS-Sieldreppen bringt ne Nidhoggur mehr Leistung...

Supercarrier: Heavy DPS

Hier hat - zum Glück - der Nerfhammer richtig zugeschlagen. Der Wegfall von Drones macht Supercarrier zu wunderbaren Zielscheiben für alles, was kleiner als ein Dread ist. Die Fighterbay ist zwar wirklich sehr knapp bemessen (30 Bomber/Fighter Aeon, Wyvern und Revenant, 35 für Hel und Nyx). Das bedeutet, dass (wenn ich richtig gerechnet habe) keiner der 4 Standard-Supercarrier mehr als einen vollen Wing aus 20 Drones mit sich führen kann. Nur gerade die Revenant, der bisher mit Abstand nutzloseste Supercarrier, kann nun mit 3 Sätzen mit Abstand am längsten seine Feuerkraft aufrecht erhalten. Wenn der Rest des Schiffes jetzt auch noch halbwegs brauchbar wäre würde das Ding sogar ne richtige Nische haben. Aber so werden Nyx und Aeon aber weiterhin die dominanten Supercarrier sein. Die Hel hat zwar wie die Nidhoggur einen Bonus auf ihre Remote Reps bekommen, aber man dürfte immer noch ziemlich viele Hels brauchen um den HP-Bonus der Armor-Carrier auszugleichen. Und dann ist da ja auch noch die Sache mit den Shield-Warfarelinks...

Titans: Flottensupport

Sicher, man kann Titans weiterhin auf Combat fitten. Aber mit Dreads, den Änderungen am DD und dem Wegfall der Wirkung von "positivem EW" auf Schiffe mit EW-Resistenz dürfte sich deren Nutzen weitestgehend erledigt haben. Titans werden wohl eine weitestgehend unterstützende Rolle ausfüllen. Einerseits natürlich als mobile Jumpbridges, andererseits als Capital-Sniper. Das sie dabei ihren Flotten noch ihre Boni geben ist natürlich ein sehr netter Nebeneffekt. Ich könnte mir sogar vorstellen, einen Titan anstatt mit Waffen mit Ganglinks zu fitten als Backup-Booster, wenn die Schiffe mit Bonus sterben sollten. Natürlich sollte der Großteil eines Titan-Wings weiterhin mit Waffen bestückt werden, gegen Capitals kommen die DPS ja immer noch rüber. Aber der Nerf der Titanguns könnte wieder zu etwas variableren Fittings führen.

4. Meta

So, das waren die meiner Meinung nach großen Änderungen an den Schiffsklassen. Einzelne Schiffe (namentlich Oneiros und Dramiel) wurden ja "nur" anderen Schiffen ihrer Klassen angepasst. Und über Hybrids wurde auch schon genug geredet.
Aber welche Schiffe proftieren nun von den Änderungen von Crucible, ohne allzu sehr direkt betroffen zu sein?

Ein großer Gewinner könnten Recons werden, insbesondere Rapier und Huginn. Irgendwas muss ja die Ziele der neuen Tier3 BC festhalten oder Destroyer abbremsen. Aber auch die Amarr-Recons freuen sich auf viele neue Hybridschiffe, die leergeneutet werden wollen.

In die selbe Nische fallen auch die Blood-Schiffe für den etwas dickeren Geldbeutel. Webben und Neuts in einem, da dürften so mancher neuen Bedrohung die Lichter ausgehen.

Bomber profitieren von zwei kleinen Änderungen, einerseits decloaken sich gecloakte Schiffe jetzt nicht mehr gegenseitig, andererseits werden in der taktischen Ansicht nun auch die Range von Bomben angezeigt.

Die größten Verlierer sind aber wohl die Frigs, besonders die etwas langsameren Varianten. Die neuen Destroyer werden wohl ein absoluter Albtraum für Frigpiloten.

Ein weiterer Verlierer ist die Gank-Tempest. Die Tornado bietet mehr Alpha für einen geringeren Preis.

Tier2-Schlachtkreuzer werden wohl einen Teil ihrer Dominanz verlieren, dürften wegen ihrer genialen Damage Projection aber weiterhin sehr häufig genutzte Schiffe bleiben, vor allem im Solo-Bereich. Besonders die Cane mit ihren beiden Utility-Highs.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen