Dienstag, 31. Mai 2011

Clear Skies 3

2 Jahre, 19 Tage, 10 Stunden, 58 Minuten ... kaum zu glauben, dass eine so gewaltige Zeit zwischen dem zweiten und dritten Teil von Clear Skies. Aber hat sich das Warten gelohnt?


Charaktere

Clear Skies 3 bedient sich überwiegend den Charakteren aus den ersten beiden Teilen. Da wären natürlich John Rourke, Solomon Burke und Charlie Fodder, die Besatzung der "Clear Skies", und der mysteriöse Agent Tarquin Smith samt Anhang Sascha. Haffa kommt nach seinem Tod leider nicht mehr vor (der Typ braucht nen Klon, hatte imho mit die besten Zeilen in Teil 2!).
Da "JR" bisher keinen seiner Widersacher am Leben gelassen hat sind die Antagonisten natürlich neue Charaktere. Im Gegensatz zu Jared Mason aus Teil 2 sind die Gegenspieler aus CS3 weitaus glaubwürdiger (zumindest wollen sie keinen Titanen in eine Station rammen). besonders der absolut gewissenlose "Ghost" hat mich sehr überzeugt und passt einfach wunderbar in das kalte Universum von New Eden. Aber auch der zweite Gegenspieler, Faron Hausmann, der die Situation, in die er sich brachte unterschätzt hat, weiß zu gefallen, auch wenn er sich natürlich nicht so sehr zum Feindbild eignet wie Ghost.
Insgesamt zeigen aber alle Charaktere mehr Emotionen als zuvor, besonders JR weiß hier zu überzeugen, während Charlie eher dem Comic Relief dient.

Wertung: 9.2/10

Handlung

CS3 hat im Vergleich zum zweiten Teil nochmal erheblich an Umfang zugelegt. Von etwa 45 Minuten ging es auf 73 Minuten auf. Und die von vorne bis hinten mit Handlung gefüllt. Die Mael platzt, man erfährt für wen Smith arbeitet, JR kriegt ein neues Schiff, die Jove haben einen Auftritt. Natürlich passiert noch viel, viel mehr, aber ich will hier ja nicht spoilern. =)
Allem in allem hat mir der Handlungsbogen sehr gefallen. Da wirklich viel passiert hat man nie das Gefühl, dass sich irgendetwas wiederholt. Viel mehr lässt sich hier leider nicht sagen, nur dass ich die Storywriter loben muss. Mehr Story als so mancher Hollywood-Streifen. Ein paar Abzüge gibt es wegen leichten Fehlern in der Kontinuität zur etablierten Fiktion.

Wertung: 9.5/10

Technik

Hier zeigt CS3 meiner Meinung nach leider ein paar minimale Schwächen. Während die Animation der Charaktere dank Motion Capturing einfach nur famos ist, zeigen die Weltraum-Szenen leider einige Schwächen. Besonders die Smartbomb-Szene und die Sequenz, in der die Clear Skies von Abfangjägern verfolgt wird ist mir da aufgefallen. Eine Smartbomb sollte Schiffe nicht wie wild umherschleudern lassen und ein umherburnendes Schlachtschiff bumpt nicht einfach von der Hülle einer Station weg. Auch sind mir ein paar Szenen aufgefallen, wo die Animation der Schiffe doch recht hölzern wirkt.
Also: Famose Charakteranimationen, nicht ganz so famose Schiffsanimationen.

Wertung: 7.9/10

Ton

Hier weiß Clear Skies 3 meiner Meinung nach wieder voll zu überzeugen. Natürlich, nicht weder wird es mögen, dass jeder im Weltraum einen britischen Akzent hat, aber das ist mir wayne, solange man verstehen kann, was gesagt wird.
Auch die Wahl der Musik, die wieder einen Mix aus dem EVE-Soundtrack und anderen Stücken darstellt, mag zwar nicht jedem gefallen, aber ich bin recht angetan. Die Toneffekte der Raumschiffe sind EVE entnommen (glaub ich zumindest, ich spiel ohne Ton), aber auch die Tonkulisse im Raumschiff mag zu gefallen.
Die Sprecher der Charaktere haben sich meiner Meinung nach noch einmal gesteigert und tragen erheblich dazu bei, dass sich die Personen glaubwürdig anfühlen. Auchch hier nochmal großes Lob.

Wertung: 8.9/10

Humor

Ich persönlich fand den Film extrem unterhaltend. Ein Beispiel, der Inhalt einer Anzeigetafel:

"Code Yellow

Time to start running."


Aber auch die Dialoge zwischen den Charakteren sind teilweise einfach zum Kugeln. Mein persönlicher Favorit:

"It's Hotdrop-O-Clock!"

Mal schauen, wie viele Hotdrops in den nächsten Wochen so befohlen werden.
Oder noch eine Kostprobe:

Sol: "Ah, I got another suprise!"
Sascha: "Time you showed up."
JR: "Oh my god, I don't believe it!"
Sascha: "Hello..."
JR: "My sofa!
Sascha: "Oh..."
JR: "Oh, hi Sascha!"

Wertung: 9.6/10

Gesamtwertung: 9.0/10

Mit Clear Skies 3 hat es Ian Chisholm/John Rourke geschafft, noch einen draufzusetzen. Gute Charaktere, eine interessante Handlung und der herrliche Humor lassen so manchen etliche Millionen Dollar teuren Hollywoodfilm alt aussehen. Ansehen!

Download Link: http://dl.eve-files.com/media/corp/JohnRourke/Clear_Skies3.wmv

1 Kommentar:

  1. Varimatras deVolair1. Juni 2011 um 00:48

    da geh ich mal im grossen und ganzen konform mit.

    ab ins kino mit dem streifen! :)

    AntwortenLöschen