Sonntag, 7. November 2010

Geburtstagspost: Eine Zwischenbilanz (+ Sanshas und Werbung)

Ja, mich gibt es auch noch!

===1===

In etwas mehr als einer Stunde wird mein Main, Klingon Admiral, ein Jahr alt. Zeit, für eine Zwischenbilanz und einen Rückblick.
Zuerst einmal kalte Zahlen:

16,508,000 Skillpoints
11 Kills, alles vom Carrier (kein wirklicher PvP-Kill, aber dazu später mehr) bis zum Pod (1.94 Milliarden ISK)
21 Losses, darunter 2 Ravens und 4 Drakes (0.61 Milliarden ISK)
3 Player-Corps, bei denen ich bisher Mitglied war

EVE war am 7. November 2009 ein durchaus anderes Spiel als heute. Titans rissen ganze Flotten in den Tod, Supercarrier (damals noch Motherships) waren mehr oder minder nutzlos, und Planeten waren für uns noch uninteressante Klumpen mit furchtbaren Texturen.
Delve war noch im Besitz von GoonSwarm, und im Südosten gab es noch Atlas und AAA.

Nun ja, es war zum Glück nicht mein erstes mal EVE. 2008 hatte ich bereits zwei - ziemlich schlimm geskillte - Charaktere gespielt. Aus dieser Zeit kannte ich auch noch meine erste Corp, Suicidal Trainingscamp. Alles war wunderbar, ich schaufelte langsam Skillpoints auf meinen Charakter und näherte mich langsam Level 3-Missions. Bald hatte ich eine Drake, ein paar Wochen später eine Raven. Mein Weg schien klar zu sein: ins 0.0, um unseren Kumpels im frisch von IT zurückeroberten Period Basis beizustehen. Soweit kam es nie. Die 0.0 Allianz führte eine SP-Untergrenze von 10 Millionen ein, und ich hatte ein ernsthaftes Problem mit einem der Direktoren meiner Corp. Am 24. April kam es schließlich zur Eskaltion: ich schoss einen Direktor aus Orca und Hulk. Einen Tag später war ich Mitglied von Deep Core Mining.
Einige Wochen nach diesem Vorfall saß ich endlich im meinem Traum PvE-Missionrun-und-allgemein-Carebearing-Schiff: der Tengu.
Bald hatte ich auch wieder eine Corp, und diesmal ging es wirklich ins 0.0, in den Cloud Ring, um genau zu sein. Leider wurde ich mit den Leuten nicht warm, und der Fakt, dass man als Mitglied der ev0ke-Koalition nicht in den Politikforen posten kann, führte dazu, dass ich nach etwas mehr als einem Monat wieder im High-Sec war.
Und seitdem ratter ich fröhlich meine Level 4s runter.

Doch was hält die Zukunft bereit? Erstmal mehr carebearing, bis mein Skillplan durch ist und ich die Vagabond fliegen kann. Dann gehts auch wieder ins 0.0 (nicht zur NC! =P)


I've got clear skies ahead.

===2===

Perimeter ist normalerweise ein ruhiges System in direkter Nachbarschaft zu Jita. Doch nicht so am 31.10.2010. Die Sanshas versuchten gleich 3 mal, unbescholtene Bürger zu entführen und zu unterjochen.

Das erste mal war ein ziemlicher Fail der Verteidiger. Aufgrund einer CONCORD-Warnmeldung, die vorm attackieren des Carriers warnte, konnte dieser entkommen.

Das zweite Mal verlief weitaus besser, der Carrier wurde zerstört, und ich war sogar Top 5-Damagedealer. (yay!)

Beim dritten Mal war ich sogar einer der ersten am Angriffsort. 'Juhu, mehr für mich!' dachte ich mir. Doch als die wenigen Schiffe um mich herum entweder platzten oder wegwarpten kamen die Sanshas bald auf die Idee, mich anzugreifen. Ich hielt die Piraten auf Distanz und beschoss die bösen Webberfrigs, die jedoch langsamer als erwünscht platzten. Irgendwann war ich dann so gewebbt, dass die BS in range kamen und das Feuer eröffneten. Während langsam Verstärkung gegen die Invasoren eintraf brannten sich die Lasergeschütze erst durch meine Schilde, dann durch meine Armor. Letztlich gelang es mir, die Webber zu vernichten, und shcnellw ar ich wieder außer Reichweite. Meine Armor war bei 4%, meine Schilde jedoch wieder voll geladen. Doch bald erschien schon der nächste Spawn...


Lauft!!!

Wieder wurde ich gewebbt, und letztlich gezwungen, rauszuwarpen. Kurz gewartet, bis die Schilde wieder aufgeladen waren und wieder rein in den Hexenkessel.
Ohne Aggro war es dann wieder das Tontaubenschießen, und auch hier wurde der Carrier zerstört.

===3===

Zuletzt noch ein bisschen Werbung.

Seit kurzem gibt es einen für Missionrunner äußerst nützlichen Channel:

Salvager4u

Dieser Channel hat vor allem einen Zweck: Missionrunner und junge Chars, die sich als Salvager verdingen, zusammenzubringen.
Wir alle wissen ja, dass es sich ab einer gewissen Killspeed nicht mehr lohnt, seine Missionen zu looten und salvagen. Trotzdem liegen da ja durchaus einige Millionen ISK drin. Warum also nicht sich selbst und einem jungen Spieler helfen, indem man diesen seine Missionen salvagen lässt. Ich persönlich verkaufe dann das Loot/Salvage und überweise die Hälfte meinem Salvager. So ist es eine win-win-Situation: Der Missionirunner holt noch das letzte bisschen aus seinen Missionen, und der Salvager macht für sein Alter doch recht viel Geld. Und jeder solche Salvager ist ein Ninja weniger!

So long...

1 Kommentar: